Schwarze Feder

Indianer "Schwarze Feder"

Der Indianer "Schwarze Feder",
so hart wie Stahl und sanft wie Leder,
wirkt traurig und auch leicht benommen.
Er hat ein Kunstgebiss bekommen.

Beim Zahnarzt war er etwas scheu,
denn alles war für ihn noch neu.
Doch der sprach: "Das ist kein Problem.
Das Mundgefühl ist angenehm.

Und nun verkaufe 50 Büffel,
auch wenn's dafür gibt einen Rüffel
von Deiner Gattin "Sonnenschein".
Die Teleskope kommen rein".

Den Leser soll es nicht verdrießen,
es ist nur mangelhaft bewiesen.
Das war das Ende der Indianer,
glaubt Jürgen F., ein Eisenbahner.

* / *

Seite drucken

Webseite weiterempfehlen: