Biene Maja

Obwohl immer weniger Grund zur Freude besteht und abzusehen ist, wann auch das letzte Lachen in diesem Lande erstirbt, sollte man nicht aufhören zu hoffen. 
Dafür ist ein guter Witz oft der letzte Rettungsanker – Aber bitte seien Sie auch hierbei vorsichtig! Das Bild zeigt einen Vorfall, der sich jüngst in Braunschweig ereignete: 

“Zwei Politiker treffen Biene Maja”. Damit wollte ein Mann einen ihm fremden Straßenpassanten erheitern, weil dieser mürrisch dreinschaute. 
Bei einem solchen Vorhaben gilt der Grundsatz: Wer einem anderen eine Freude machen möchte, der sollte das sofort tun – ohne Umwege und nicht so: 
“Entschuldigung Sie bitte, mein Name ist Blank – Dürfte ich Ihnen einen Witz erzählen?”. Das klappt nicht. Besser ist, Sie kommen sofort zur Sache und legen los: 
“Hallo Sie Trauermöhre, aufgepasst. Ich erzähle Ihnen jetzt einen Witz”. 
Das schafft Aufmerksamkeit und so war das auch hier. 

Dabei bedachte der Witzbold nicht, daß es Menschen mit Zahnprothesen gibt, und Zahnprothesen durchaus nicht immer so sitzen, wie sie das sollten. Der Schaden: EURO 11.400 unten und EURO 9.000 oben – Was nun? Derzeit beschäftigt sich das Gericht mit der Urteilsfindung. Allerdings hat man noch keinen Schuldigen. Wer könnte das sein? Hier eine kleine Auswahl: 

1  Biene Maja? Bienen sind nicht schuldfähig, und eine “Biene Maja” gibt es nur im  Märchen. Sie ist damit nicht existent und scheidet aus. 

2  Der Betroffene? Geschädigte können sich nicht selbst haftbar machen. 

3  Der Witzbold? Hier fehlt die Kausalkette. Das Ereignis war aus seiner Sicht unvorhersehbar, außer der deutschen Rechtsprechung ist auch dazu etwas Neues eingefallen. 

4 Die Prothese? Hier gilt das gleiche wie unter Ziffer 2 – Schuldlos. 

5 Der Zahnarzt? Für ihn könnte es etwas kompliziert werden: Teleskop-Prothesen (und hierbei handelt es sich) müssen mehrere Voraussetzungen erfüllen: Fester     Sitz ohne zu drücken. Sie dürfen nicht schaukeln, kippen, oder den Mund verlassen, außer sie werden bewusst entfernt. Zudem müssen sie angenehm tragbar sein,    sonst kauft sie keiner. Damit scheint die Sache einigermaßen klar. Außer ein Gutachter kommt und sieht das anders -Oder ein Obergutachter. Das sind oft die Schlimmsten.