SOKO Zahn

Berlin/Zürich: Schweizer Zollbehörden greifen hart durch. Nach Aussagen gut unterrichteter Kreise ist dieser Tage in der Schweiz ein Trainingsprogramm angelaufen, das auch außerhalb des Landes für großes Aufsehen gesorgt hat. Unter dem Decknahmen SOKO ZAHN wird die Fähigkeit von Grenzbeamten in noch nie da gewesener Weise geschärft, zukünftig auch solche Dinge zu beachten, die bisher im Grenzverkehr eine eher untergeordnete Rolle gespielt hätten: ZÄHNE. Grund sei das Ergebnis labortechnischer Untersuchungen von Zahnprothesen des Typs “Mammut-Bombay IV”, eine vermutlich aus Asien importierte Fälschung sogenannter Teleskop-Zahnprothesen, deren Innenraum es erlaubt, Geld in großen Mengen außer Landes zu bringen. Erschwerend hinzu komme der fehlende Dialog zwischen den Grenzbeamten und den Trägern dieser Prothesen aufgrund konstruktionsbedingt enormer Mundöffnungen. Die 3 Monate dauernde Schulung sei eine Art Gehirn-Jogging für Extremfälle, mit dem Ziel, zeitgleiche Sinneseindrücke so schnell zu verarbeiten, dass selbst bei Ablenkungen sexueller Art die richtige Entscheidung getroffen werden könne.